Entwicklung grundlegender Lebenskompetenzen

Lebenskompetenzen sind adaptive Fähigkeiten, um Herausforderungen und sich ändernden Anforderungen effektiv zu begegnen. Dazu gehören Entscheidungsfindung, kreatives und kritisches Denken, Stressmanagement, zwischenmenschliche Kommunikation und Fähigkeiten zur Problemlösung.

Beispiele für praktische Lebenskompetenzen sind: Kommunikation mit Mitarbeitern, Finanzmanagement, Selbstpflege, Erhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden, Beschäftigungsfähigkeit, Pflege zu Hause und Verwaltung familiärer Pflichten.

Als junge Studenten beginnen wir eine auf Lebenskompetenzen basierende Ausbildung in den Grundfertigkeiten: Lesen, Schreiben, Zeit erzählen, Mathematik, kreatives Denken und effektive Interaktion mit anderen. Wir lernen und entwickeln uns jedoch während unseres gesamten Lebens weiter.

Wenn wir junge Männer und Frauen werden, helfen Erfahrung und Ausbildung dabei, die Fähigkeiten zu vermitteln, die für ein erfülltes und kompetentes Leben erforderlich sind. Diese Fähigkeiten werden in allen Bereichen des primären Lebens erforderlich sein (z. B. Karriere, Familie, Gesundheit und Vitalität, Erholung, wichtige Beziehungen, Finanzen, Spiritualität, Bildung, physische Umgebung).

Viele der oben genannten Fähigkeiten werden während unseres gesamten Lebens von wesentlicher Bedeutung sein. Einige werden in verschiedenen Lebensphasen besonders wichtig sein. Erik Erikson und Daniel Levinson identifizierten eine Reihe vorhersehbarer Lebensphasen, die sich von unseren späten Teenagern bis nach der Pensionierung erstrecken.1

Diese Stadien treten nicht vollständig linear auf. Wir radeln während des gesamten Lebens durch Teile jeder Phase. In jeder Phase dominieren jedoch bestimmte Fähigkeiten. Die vorherrschenden Fähigkeiten unterscheiden sich für jeden Einzelnen etwas. Hier sind einige gängige Beispiele:

Stufe 1. Autonomie und vorläufige Entscheidungen (ca. 18-26)

Essenzielle Fähigkeiten: Zielsetzung, Karriereplanung, Finanzplanung, Einrichtung eines Eigenheims, Entwicklung der Eigenständigkeit, Übergang zu neuen Peer Groups, Zusammenarbeit und Teamarbeit, fortgeschrittene Lernfähigkeiten.

Stufe 2. Übergang junger Erwachsener (ungefähr 27-31)

Essenzielle Fähigkeiten: Familienentscheidungen treffen, Berufswahlen und Verpflichtungen bewerten, Empathie gegenüber anderen zeigen, sich auf signifikante Veränderungen einstellen.

Stufe 3. Verpflichtungen eingehen (ca. 32-42)

Essenzielle Fähigkeiten: Wahl einer Lebensrichtung, dauerhafte Verpflichtungen, Verhandlung und Konfliktmanagement, Entwicklung der Intuition / des Verständnisses der menschlichen Natur.

Stufe 4. Übergang in der Lebensmitte (ca. 42-48)

Essenzielle Fähigkeiten: Persönliche und berufliche Neubewertung, Überprüfung des Selbstbildes, Neudefinition von Werten, Neuausrichtung des Fokus auf wichtige Lebensbereiche und Anpassung an wesentliche Veränderungen.

Stufe 5. Hinterlassen eines Vermächtnisses (ungefähr 49-65)

Essenzielle Fähigkeiten: Beitrag zur Gesellschaft, Selbstakzeptanz, Prioritätensetzung, Vergebung emotionaler Schulden, Pflege lohnender Beziehungen, Fürsprache, Eingehen neuer Verpflichtungen, ausgeprägte Intuition, Akzeptanz und Weitergabe von Weisheit aus Lebenserfahrungen.

Stufe 6. Spirituelle Auflösung (ungefähr 66 und darüber hinaus)

Essenzielle Fähigkeiten: Sich selbst als abhängig von einer Weisheit zu akzeptieren, die größer ist als die eigene, die Vielfalt der Menschheit zu erkennen und zu respektieren, die persönliche Entwicklung zu vollenden und sich an das Leben als Teil einer größeren, beständigeren spirituellen Gemeinschaft anzupassen.

Schlüsselfrage: Welche Lebenskompetenzen sind für Sie jetzt am wichtigsten? In welchen wichtigen Lebensbereichen könnten Sie von einer zusätzlichen Kompetenzentwicklung profitieren? Welche Fähigkeiten müssen Sie verfeinern und schärfen, um ein möglichst erfülltes Leben zu führen?

Wenn wir regelmäßig unsere Kompetenzentwicklung verfolgen und unseren Fokus auf wichtige Lebensbereiche neu ausrichten, können wir uns weiterentwickeln und unsere größten Leidenschaften in jeder Lebensphase genießen.

Referenz:

1. Weiler, Nicholas W. und Stephen C. Schoonover. 2001. Ihre Seele bei der Arbeit: Fünf Schritte zu einer erfüllteren Karriere und einem erfüllteren Leben: HiddenSpring.



Source by Steve Brunkhorst

Leave your comment

<